Zwei Neue zum Ausbildungsstart bei microSYST

01.09.2017

„Mit jungen Kräften das Team nachhaltig verstärken und dabei den Jugendlichen eine berufliche Perspektive vor Ort geben. Das sind zwei Fliegen mit einer Klappe“, bekennt sich Harald Kilian, Inhaber und Geschäftsführer bei microSYST ganz klar zur betrieblichen Ausbildung. Zum Ausbildungsstart am Freitag, 1. September, begrüßte er zusammen mit den Geschäftsführern Elke Bannert und Manuel Raß sowie dem Ausbilder im Bereich Elektronik Gerhard Reindl zwei Neue an Bord.

Kaufmann und Elektroniker

Beim Systemelektronikanbieter aus Weiden beginnt Michael Obermeier seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Jesanja Wiebe zieht es in den technischen Bereich, er startet seine Lehre zum Elektroniker für Geräte und Systeme. Insgesamt zählt microSYST damit derzeit acht Auszubildende, das entspricht einer stolzen Auszubildendenquote von rund 13 Prozent.

Umzug nach kurzer Eingewöhnungsphase

Noch rund zwei Wochen haben die Berufsstarter am derzeitigen Standort in Weiden vor sich, ehe der Neubau im Windischeschenbacher Gewerbegebiet an der A 93 bezogen wird. Es warten also viele neue Eindrücke und ein mehr als spannender Start auf die beiden Neulinge.

Ausbildungsqualität und hohe Übernahmechancen

Wie bei microSYST üblich, blicken die Azubis in eine vielversprechende Zukunft: microSYST-Auszubildende zählen seit Jahren zu den Besten ihres Jahrgangs und bestätigen damit die hohe Ausbildungsqualität. microSYST stellt sich mit ihrer Ausbildungs- und Übernahmepolitik bereits längere Zeit erfolgreich dem anstehenden Fachkräftemangel in Zusammenhang mit dem demografischen Wandel. Und so sind auch die Übernahmechancen, ein wenig Eifer und Engagement vorausgesetzt, bestens.

Ausbilderin und Geschäftsführerin Elke Bannert sowie Ausbilder Gerhard Reindl begrüßten gemeinsam mit den Geschäftsführern Harald Kilian und Manuel Raß die neuen Azubis Jesanja Wiebe und Michael Obermeier